Was die Bewohnerinnen zu sagen haben:

 

Das Autonome Frauenhaus in Bonn ist für mich….

….eine zweite Heimat.

….Sicherheit – solange die Anonymität gewahrt ist.

….man fühlt sich sicher und frei. Man lernt, auf seinen eigenen Füßen zu stehen.

….das Haus der Rettung!

…. das Licht am Ende des Tunnels…der Frühling nach der Winterzeit.

….momentan finde ich, wie die Wärme von meiner Familie. Man bekommt hier die Hilfe, die man braucht.

….ein zweites Haus, wo ich hab’ viele verschiedene Frauen kennen gelernt. Ich war einfach nicht allein.

….das eigene Zuhause.

….eine neue Orientierung ..neue Chance. Zum Teil neue Freundschaften geschlossen und Kulturen besser kennen gelernt. Auf jeden Fall eine sehr gute Entscheidung gewesen!

….ein Ort, wo ich mich wohlfühle.

….das Tor zur Freiheit der eigenen Entscheidung, des selbstbestimmten und selbst- verantwortlichen Lebens.

….ein Ort, wo ich unbezahlbare Hilfe bekomme.

….ein Platz, wo man nicht immer nur verliert. Ich bin froh, dass ich nicht in einem Land lebe, wo es keine Frauenhäuser gibt.

….geil, geil, geil ohne Männer! Frauen an die Macht!!

….ein Ort, wo ich das Gefühl habe, dass es mich gibt.

….das Schönste, weil es die Kindergruppe gibt.

…. das schönste Erlebnis.

 

Aus einem Flugblatt der Bewohnerinnen:

Wir sind hier - ohne Angst, ohne Druck, für ein menschliches Leben!

"Wir sind ins Frauenhaus gegangen, weil wir ein normales menschliches Leben wollen, ohne Begrenzung."

"Das Frauenhaus ist eine Brücke, eine gute und sichere Brücke, um schlechte Zeiten hinter sich zu lassen und einen neuen Anfang zu machen."

"Schläge machen die Seele kaputt. Kein Mann darf eine Frau schlagen!"

"Meine Tochter sagt immer zu ihrem Vater, meinem Mann: "Warum hast Du meine Mama geschlagen?"  Er sagt: "Weil sie böse Wörter gesagt hat."  Meine Tochter sagt dann zu ihm: "Dann musst Du auch böse Wörter nehmen, aber nicht schlagen!" Schon Kinder wissen das, es muss Respekt geben."

"Schlagen ist schlimm, aber was seelisch passiert ist, ist noch schlimmer. Mein Leben war so, ich musste schweigen, dann war alles kein Problem. Ich habe gelebt wie ein Sklave, ich durfte keine eigenen Ideen oder Vorstellungen haben, nichts."

"Im Frauenhaus sind wir in Sicherheit. Hier haben wir Zeit, über die Probleme nachzudenken und die richtige Lösung zu finden. Und Kraft zu sammeln."

"Das Frauenhaus ist für mich wie eine große Familie. es gibt auch andere Kinder, so ist es für meine Kinder nicht langweilig, sie spielen zusammen. Mit den Kindern alleine ist es schwer, aber trotzdem ist es besser, als mit einem schlechten Mann zu leben."

"Nur die Sicherheit im Frauenhaus und das Dach über dem Kopf reicht nicht aus. Es hilft, aus der Einsamkeit raus zu sein und mit anderen Frauen zusammen zu sein, die die Probleme kennen."

"Das Frauenhaus ist eine Chance für Frauen. Auf dieser Welt sind die Männer nicht die Chefs!"

Sagen Sie "STOP" zu Schlägen, Bedrohung und Druck!

Entscheiden Sie sich für Selbstbestimmung!

Lassen Sie die Entscheidung über Ihr Leben nicht in den Händen von Männern!

Die Bewohnerinnen vom autonomen Frauenhaus Bonn

Machen Sie den ersten Schritt und kommen ins Frauenhaus!

Entscheiden Sie sich - wie wir - für FREIHEIT!